Mixed Martial Arts

MMA- Mixed Partial Arts/ Gemischte Kampfkünste / Vollkontaktsportart /

Die Kämpfer bedienen sich sowohl der Schlag-und Tritttechniken (Striping) des Boxens, Kickboxens, Teakwondo, Muay Thai und Karate als auch der Bodenkampf- und Ringtechniken (Grappling) des Brazilian Jiu-Jitsu, Ringen, Judo und Samba.

Auch Techniken aus anderen Kampfkünsten werden benutzt.

Dass auch im Bodenkampf geschlagen und zum Teil getreten werden darf, ist das Hauptunterscheidungsmerkmal zu anderen Kampfsportarten. 

In Deutschland führte das 2010 zum Sendeverbot von MMA-Profikämpfen im deutschen Fernsehen, das im Oktober 2014 wieder aufgehoben wurde. Das moderne MMA hat den Ruf der sogenannten" Blutrüstigkeit" längst überholt. Der Sport ist so sauber, dass er bereits über ranFIGHTINGde und ProSieben MAXX  wird und immer mehr Zuschauerquoten gewinnt. 

http://www.spox.com/myspox/group-blogdetail/mma-regelwerk,104161.html

Grandioses Kommentatoren-Duo Mark Bergmann und Andreas Kraniotakes, die ebenfalls Schlagwort - Der ran Fighting Podcast moderieren. Ein absolutes Dreamteam mit guter Stimme, kompetenten Inhalten und zauberhaftem Scharm.Beide sind im Kampfsport groß geworden.Ringsprecher Jan Stecker.

v.l.: Mark Bergmann, Jan Stecker, Andreas Kraniotakes

v.l.: Mark Bergmann, Julia Dorny, Andreas Kraniotakes

Alle drei sind Kampfsportler, moderieren und kommentieren große MMA-Events wie GMC, Fight24, Ground and Pound, GNP1, WE LOVE MMA

Bandagen zählen zur Grundausstattung im Kampfsport. Egal welche Kampfsportart, im Boxen, Muay Thai, MMA, Kickboxen, Sambo usw. sind Bandagen tief verankert. In den Händen befinden sich jede Menge kleiner Knochen, Knorpel und Gelenke. Durch ständiges Schlagen am Sandsack, Pratzen oder im Sparring sind diese riesigen Belastungen ausgesetzt. 

Bandagen helfen hier die gesamten Hände zu stützen und zu polstern. Dadurch sollen Verletzungen vermieden und Schmerzen an den Händen verhindert werden. Daneben stützen Bandagen auch die Handgelenke, stabilisieren und schützen die Knöchel, Handgelenke sowie das Daumengelenk und geben zusätzliche Schlagkraft durch die deutlich höhere Stabilität der Hand.

Beim offiziellen wight in stehen die die Kampfsportler zu ersten Mal gegenüber. Mal kurz beim Staredown nach dem Wiegen dem Kontrahenten böse in die Augen geschaut, sind die meisten danach wieder zu Scherzen aufgelegt.

 

Nach der Waage/Wight in, findet ein Arztcheck und eine Regelbesprechung statt an dem alle Wettkämpfer,Trainer und Betreuer teilnehmen müssen. Ein weiterer Arztcheck findet direkt nach dem Kampf statt.

Vor einem Kampf muss ein Bluttest (HIV, Hepatitis B u.) der nicht älter als ein Jahr ist, vorliegen. Ohne diesen gültigen Test darf nicht gekämpft werden. Wettkämpferinnen müssen außerdem nach der Waage einen Schwangerschaftstest machen.

https://www.mma-berlin.de/regeln-mma

Julia Dorny.

Europa-und Weltmeisterin MMA/ black belt MMA und Judo.

Dustin Stoltzfus

v.l. Dustin Stoltzfus, Jonas Billstein

Eine faire Geste nach dem Kampf.

Florian Aberger. Ein sehr erfolgreicher MMA Kämpfer aus Graz/Österreich

Ärzte und Sanitäter sind immer vor Ort.

Backstage